Dokumentation im Wort



Weiterhin werden in der Hauptsache Kabel verlegt (24.08.19)

Schaut man sich die Baustelle nur von außen an, so sollte man den Verdacht bekommen, daß sich seit Wochen überhaupt nichts tut auf unserer Baustelle. Dies liegt daran, dass weiterhin in der Hauptsache Kabel verlegt, Steckdosen gesetzt oder Stationen für die Beleuchtung erstellt werden. Zudem wurden im OG weitere Vorverkleidungen der Wände vorgenommen.


Beginn der Elektrifizierung (10.08.19)

Die Elektrifizierung hat begonnen. Kabelstränge an den Wänden. Runde Einsparungen für die späteren Steckdosen sind zu erkennen, aber auch neu gesägte Löcher für Wasserleitungen. Da dies alles natürlich "unter Putz" sein soll, konnten die Wände nur an Stellen weiter vorverkleidet werden, die von diesem Bauabschnitt nicht betroffen sind. Also im Moment geht es mehr in`s Detail und man muß genauer hinschauen, um einen weiteren Baufortschritt erkennen zu können.


Richtfest (31.07.19)

Gestern fand ab 15 Uhr das Richtfest für unseren neuen Umkleidetrakt statt.


Fertigstellung vermutlich erst Ende des Jahres (23.07.19)

Bei der diesjahrigen Mitgliederversammlung am 18. Juli 2019 war natürlich auch unser Neubau ein Thema. Finanziell hat der SV Prag alles im Griff. Der Innenausbau wird vermutlich jedoch noch bis Ende des Jahres dauern. Es wird also knapp mit Herbst. Wir werden sehen...
Mit Frank Beutenmüller und Andreas Käpplinger wurden zwei Mitglieder mit der Ehrenamtspauschale beehrt, die sich dies im Zuge des Neubaus mehr als verdient haben.


Wände weitgehend eingezogen (21.07.19)

Im OG sind die Wände des Büros, des Putzraumes und des Herren-WC eingezogen. Somit haben auch Gymnastik- und Sportraum ihre Seitenwände erhalten. Bis auf kleinere logistisch bedingte Lücken im EG sind nun alle Wände komplett und die Raumeinteilungen ganz klar zu erkennen. Es wird weiter fleissig verkleidet.


Gerade etwas weniger los (14.07.19)

Zumindest das ungeschulte Auge hat keine wesentlichen Veränderungen in der abgelaufenen Bauwoche erkennen können. Im Erdgeschoss liegt nun viel Wandverkleidungsmaterial (in Kabine 2 und 3 bereits teilweise angebracht) und im Obergeschoss wurden die Bodenprofile verlegt, um damit die noch einzuziehenden Wände fixieren zu können. So sind hier die Größendimensionen von Büro, Herren-WC, Putzraum, Gymnastik- und Schulungsraum sehr schön zu erkennen. Der Raum, der sich dann über dem ehemaligen "Blauen Saal" befindet, wird der größte Raum des Gebäudes sein. Im OG hat sich nach dem Wegfall der ursprünglich geplanten Hochterrasse eine weitere Änderung ergeben, wenn man den dort ausgehängten Bauplänen glauben darf: Der Schulungsraum liegt nun in Richtung Sportplatz (über dem Schiri-Raum und der Kabine 1), der Gymnastikraum hat jetzt seine Fenster zur Parlerstrasse hin und liegt über Kabine 4 und Damen-WC.


Räumlichkeiten des Erdgeschosses nehmen nun klare Konturen an (05.07.19)

Im Erdgeschoss kann man nun den Raumaufbau klar erkennen: Schiri-Raum, die vier Kabinen, die beiden Duschen, das Damen-WC und das Foyer mit Treppenhaus. Fast alle Wände sind im Rohbau eingezogen. Im Obergeschoss erwarten wir für folgende Woche das Gleiche. Dort sind auch nicht ganz so viel verschachtelte Räume einzubauen. Zudem hat die Aussenhülle des Kabinentraktes eine erste Grundierung erhalten.


EG und OG nun mit Treppe verbunden (29.06.19)

Seit dieser Woche ist eine Treppe zum OG eingebaut und der Gebäudeeingang hat eine provisorische Stahltür erhalten. Die Stahltür könnte allerdings für die weitere Berichterstattung durch den Filmer/Knipser ab dem Zeitpunkt zum Problem werden, ab dem diese verschlossen wird. Hauptaufgabe ist nun das Einziehen von Aluprofilen, damit der Innenausbau (wahrscheinlich Dämmungen, Verkleidungen und Zwischenwände) fortgeführt werden kann.


Bau-Doku und Archiv zusammengefasst / neue Galerie: Was wird Was? (22.06.19)

Unsere Seiten "Bau-Dokumentation" und "Archiv" wurden heute zur Seite "Dokumentation im Wort" zusammengefasst. Zudem gibt es eine neue Galerie "Was wird Was? Der Innenausbau!", welche den Baufortschritt im Innenbereich zeigen wird. Klar, da gibt es jetzt nicht viel zu sehen. Da ist derzeit Phantasie gefragt!


Arbeiten an der Fassade (14.06.19)

Nachdem EG und OG sehr schnell hochgezogen wurden, ist optisch am Baufortschritt derzeit nicht so viel erkennbar. Es wird weiter an der Fassade gearbeitet. Zudem kam heute eine weitere Ladung mit Baustoffen vom "Bauder". Der Seniorchef ist/war ein langjähriges Mitglied des SV Prag.


Obergeschoss nun auch sichtbar (07.06.19)

In dieser Woche wurde mit Abstand am meisten "Sichtbares" geschaffen. Das Obergeschoss ist nun auch deutlich zu erkennen. Der Doku-Schreiber hat sich allerdings nicht getraut, auf der klapprigen Arbeitsleiter nach oben zu wandeln :-) Aktuell wird mit großen Tackern am den Wandverkleidungen gearbeitet.


Vollgas (06.06.19)

Bei viel zu heissen Temperaturen gehen die Bauarbeiten jetzt schnell voran. Das Dach des EG ist drauf, somit kann nun auch mit dem Obergeschoss begonnen werden.


Ab jetzt wird in die Höhe gebaut! (03.06.19)

Björn Seemann sendet vier aktuelle Bilder: Das Baugerüst steht und die Außenwände des EG sind aufgestellt. Die letzte Phase hat somit begonnen. Die Baugruben am Rand der Bodenplatte sind weitgehend wieder geschlossen, sodaß es jetzt kaum noch Tiefbau geben wird. Der SV Prag baut ab sofort in die Höhe!


Weiter geht`s... (17.05.19)

Am Rand der gegossenen Bodenplatte wird nun fleissig ausgehoben und "Tiefbau" betrieben. Neues Material ist da. Es dürfte sich hauptsächlich um Kabel- und/oder Rohrthemen handeln.


Ein wenig Ruhe eingetreten (10.05.19)

In den letzten zwei Wochen hat sich - zumindest für den Laien - nicht`s Sichtbares verändert.


Verschalungen der Bodenplatte entfernt (26.04.19)

Die Holzverschalungen, welche der Bodenplatte die richtige Form geben sollen, sind entfernt. Der Beton härtet nun aus und das Konstrukt sieht jetzt auch wie eine richtige Bodenplatte aus :-)


Bodenplatte gegossen (18.04.19)

Wo anders versucht man sich an Kelchstützen, beim SV Prag wird richtig gebaut ;-) Die Armierungen am Boden sind nicht mehr zu sehen, denn die Bodenplatte ist gegossen und im Rohbau fertiggestellt. Ein wichtiger Abschnitt ist somit durch. Bedeutet: Nach den Abschnitten "Alles muss raus", "Abriss" und "zwischen Abriss und Start des Neubaus" wird es nun in die Neubauphase gehen.


Bodenplatte noch nicht gegossen (05.04.19)

Man muss im Moment sehr genau hinschauen, wenn man den Fortschritt der Arbeiten erkennen will. Okay es liegt bereits viel Stahl, um die Bodenplatte aufzunehmen. Aber an den Rändern ist nun auch der erste echte Stein verbaut, bzw. gegossen worden. Wir können uns gut vorstellen, daß wir die Bodenplatte, auf der dann das ganze Konstrukt ruhen wird, als Ostergeschenk erhalten werden. Danach dürfte es dann schneller voran gehen.


Die Arbeiten für die Bodenplatte haben massiv Fahrt aufgenommen (27.03.19)

Nach längerer krankheitsbedingter Vakanz sendet "Mittwochsknipser Ingo" drei interessante Bilder. Diese zeigen klar und deutlich, daß die Vorarbeiten für den Guss der Bodenplatte seit Montag enorm an Fahrt aufgenommen haben. Ungefähr die Hälfte des Bodens ist bereits mit Stahlverstrebungen ausgekleidet. Es geht los! Bald switchen wir die Berichterstattung von zunächst "Der Abriss", dann "zwischen Abriss und Neubau" auf "Neubau" um.


Weitere Vorbereitungen für die Bodenplatte (15.03.19)

Bei ungemütlichem Wetter, flankiert von der AH die in den Ausflug geht (*g) werkeln der Baukrahn und der kleine Bagger munter vor sich hin. Viel hat sich nun noch nicht getan, jedoch werden erste Holzplanken verbaut. Vom alten Boden der Altanlage, ist nichts mehr zu erkennen. Im "Filmerbüro" liegt ein wichtiges in Laminierfolie eingeschweisstes Dokument.


Start der Bodenplatte (17.02.19)

Der Baukrahn steht, die Baustelle ist für die Errichtung des neuen Gebäudes eingerichtet. Durch Zufall treffen wir auf Herrn Belz von unserer Baufirma Rahm und bringen in Erfahrung, dass der Prüfstatiker mitten in seiner Arbeit ist und Korrekturen für die Auflage der als nächstes folgenden Bodenplatte erforderlich geworden sind. Der SV Prag muss wohl 20-25 Zentimeter an Höhe reduzieren. So geht es als erstes der Decke des Geräteraumes "an den Kragen".


Vier Wochen Baustelle durch (14.12.18)

Unser letzter Besuch in 2018. Die Baustelle ist winterfest. Geräte, Kleinbagger und Mulden sind verschwunden, Kellerräume die als Fundament und zur weiteren Verwendung in den Neubau einfliessen werden, haben ein provisorisches Dach erhalten, der Bauzaun ist ganz eng an die Grenzen des ehenaligen Umkleidetraktes gerückt.


Drei Wochen Baustelle (07.12.18)

Seit nunmehr drei Wochen wird an der Parlerstraße 86 fleissig gewerkelt. Der Boden ist fast komplett entfernt, der Keller hat kein Dach mehr. Die schönen Duschfliessen mit seinen Abwasserschächten sind noch gut zu erkennen. Die Baustelle wird nun, da wo nötig, winterfest gemacht.


Was war der Zeitplan? Wie geht es nun weiter? (30.11.18; Quelle BS)

Ziel war es, dass der neue Kabinentrakt Ende 2018 fertiggestellt ist. Nach ersten diversen Verzögerungen, war Plan B, das Gebäude zum Kleinfeldturnier 2019 im Mai 2019 einzuweihen. Doch dies ist durch weitere Vorschriften und Vorgaben nicht umsetzbar. Eine Glaskugel haben wir alle nicht, aber ein Rahmen, wie es nun weitergeht ist abgesteckt:
Die Baugenehmigung inklusive vielerlei Auflagen hat der SV Prag erhalten. Nach Beendigung des Abrisses muss der Statiker weitere Berechnungen machen, welche durch einen Prüfstatiker bestätigt werden müssen. Erst danach sind alle Auflagen für den Neubau erfüllt und der ROTE PUNKT, welcher für die endgültige Baufreigabe notwendig ist, kann kommen. Dies wird leider seine Zeit brauchen; der Neubau kann erst in 2019 starten. Das Wetter muss auch mitspielen. Wir rechnen nun mit einer Fertigstellung im Herbst 2019.


Nach dem 10. Abrisstag: Bauabschnitt Abriss zu 99% vollzogen (30.11.18)

Die letzten Steinreste, welche noch in die Container zu laden sind, ein paar wirr rumhängende Gas- und/oder Wasserleitungen, jede Menge Schmutz. Das ist alles, was man jetzt noch auf der Baustelle sehen kann. Der Abriss ist zu 99 % durch. Stehengeblieben ist natürlich das Gesamtfundament, mit den Kellerräumen Toiletten, alter Geräteraum und Keller (alter Sprenklerraum). Wenn dann der "Feinstaub" entfernt ist, sind die Statiker an der Reihe. Das Bauprojekt wird für die nächsten Wochen in einen Dornröschenschlaf fallen.


Nach dem 8. Abrisstag: Nur noch ein "Mäuerle" steht (28.11.18)

Was man jetzt noch vom alten Kabinentrakt erkennen kann, ist sehr absehbar. Nur noch ein "Mäuerle" steht, in dem die Duschtüren verbaut waren. Kaum noch Holzschrott oder Ziegel, dafür viel Stein. Bei unserer nächsten Fototour zum Abriss werden wir sicher Vollzug vermelden können.


Nach dem 6. Abrisstag: Es steht nur noch die "Bastion Steinbau" mit Dusche (26.11.18)

Nun steht nur noch die "Bastion Steinbau" mit Dusche, altem Ballraum, Eingangsbereich und Windfang. Aber auch schon ohne Dach. Jede Menge Holzverkleidungen werden morgen in die Container zu laden sein. Wir wagen einmal die Prognose: Kommenden Samstag ist nicht`s mehr vom alten Umkleidetrakt zu sehen und der Bauabschnitt Abriss somit weitgehend abgeschlossen.


Abrisstag 5 ist durch (23.11.18)

Die Ziegel sind alle runter, die meisten Räume sind noch erkennbar. Nur der "Blaue Saal" ist bis auf seinen Boden endgültig Geschichte. Heizkörper sind auch alle weg und in der Pragdusche wurde der Durchbruch durch Stein vollzogen, um Schutt in die Container bringen zu können. Grob geschätzt wird es wohl noch eine Woche dauern, dann haben wir da unsere Baulücke, die für Neues bereit ist. Neue Bilder vom Abriss und zwei neue Videoclips sind da.


Fliessender Übergang von Entkernung zum Abriss (20.11.18)

Der fließende Übergang wurde heute früh mit dem Aushängen der lila Tür zum "Blauen Saal" um 8:41 Uhr vollzogen. Das Gebäude ist somit nicht mehr verschließbar. Aktuell werden die Holzverkleidungen des "Blauen Saals" demontiert, sowie erste Teile der weißen Aussenverkleidung entfernt.


Entkernung mit fliessendem Übergang zum "sanften Abriss" (20.11.18)

Am frühen Montag, des 19. Novembers haben die Arbeiter mit der Entkernung des Umkleidetraktes begonnen. Schon am ersten Tag waren alle Deckenteile und das Innenleben (bis auf die alte Theke) ausgebaut. Am 20. November erfolgte mit der Entfernung der "lila Stahltür" der fließende Übergang zum "sanften Abriss".
Wir hatten eigentlich erwartet, daß irgendwann der große Bagger kommt und mit viel "Aktion" den Umkleidetrakt abreisst. Das "Abrissfilmerbüro" war bereits eingerichtet, doch es kommt ganz anders. Alleine schon um die vielen verschiedenen Baustoffe sinnvoll trennen zu können, gibt es nur einen "sanften Abriss", einen Rückbau von Hand mit leichtem Gerät.

Dieser fließende Übergang wurde heute früh mit dem Aushängen der lila Tür zum "Blauen Saal" um 8:41 Uhr vollzogen. Das Gebäude ist somit nicht mehr verschließbar. Aktuell werden die Holzverkleidungen des "Blauen Saals" demontiert, sowie erste Teile der weißen Aussenverkleidung entfernt.

Das Projekt im Projekt, die "Abrissfilmerei" hat sich somit erledigt, da es nicht`s zu filmen gibt. Wir müssen uns auf Bilder und natürlich auf "Sebis Zeitraffenkamera" beschränken.


19. November: Entkernung im vollen Gange (19.11.18)

Der "Blaue" Saal ist fast leer, Scheiben fehlen, die Decke ist komplett entfernt, Kabinengestühl ist raus. Der gesamte Trakt sieht innen nun puristisch aus, wie ein Bauernhaus hoch in Alpen vor der Heuernte. Die Entkernung ist im vollen Gange und erste Bilder und Filmchen dazu online. Und: Die Baustellenampel an der unteren Birkenwaldstraße, welche nun so seit 27,475 Jahren dort stehen muß, hat bei Abbruchfilmer Jörg eine neue Rotquote erreicht: 1315 Prozent (siehe Tagebucheintrag 15. Juli, WM-Studio 2018).
Persönliches Empfinden: Es war ein sehr, sehr seltsames Gefühl durch die zerstörten Räume zu "wandeln". Jeder Schritt verursachte seltsame ungewohnte Geräusche. Geräusche von Teilen, die unsere Vorgänger mit Mühe, vielleicht auch Liebe angebracht und aufgebaut hatten. Es hatte etwas beunruhigendes Endgültiges. Doch bevor wir jetzt eine Predigt halten: Die Freude auf das "Neue" überstrahlt Alles!


Unsere B-Jugend durfte heute die Anlage verabschieden (18.11.18)

Mit dem Spiel unserer B-Jugend gegen den SV Vaihingen in der Bezirks-Quali-Staffel wurden Umkleidetrakt und Duschräume heute offiziell verabschiedet. Es war das letzte offizielle Punktspiel einer Prager Fußballmannschaft vor dem Abriss. So spielt das Ergebnis keine Rolle. Die Umkleidekabinen mit dem "Blauen Saal" wurden ca. 1965 nach dem Brand vom Mai 1964 errichtet. Länger ist eigentlich nur unser Fritz beim SV Prag (seit 1963). Der Steinbau der Duschen besteht allerdings schon seit Mitte der "fünfziger" Jahre.


Endlich geht es los! Abrisstermin steht (17.11.18; Quelle BS)

Die Abbrucharbeiten beginnen am kommenden Montag, den 19.11.2018, und dauern ca. 5-7 Arbeitstage. Am Montag wird die Baustelle vorbereitet. Verschiedene Container angeliefert, der Bauzaun erstellt und der alte Kabinentrakt entkernt. Die Duschen und die Elektrik wird entfernt, eventuell auch schon die ersten Dachziegel. Der tatsächliche Abriss soll am Dienstag, 20. November beginnen. Im Anschluss wird die Baustelle abgesichert.


Start der Rückbauarbeiten (17.11.18; Quelle BS)

Wir befinden uns derzeit mitten in der Vorbereitung für den Abriss. Letzte Ausräumarbeiten, Entkernung, Strom- und Wasservelegungen für die Baustelle. Für den Dienstag, 20. November ist der eigentliche Start des Abrisses geplant.
Am 13. November 2018 wurde die Stromversorgung vom Vereinsheim zu den Containern und zum Baustromverteiler umgeklemmt und somit die Container in den vollen Betrieb überführt. Ebenso wurde der Rückbau Heizungsanlage, Abklemmen von Wasserleitungen der bestehenden Duschen etc. und Bauwasseranschluss vereinbart. Der Umkleidetrakt hat daher keinen Strom, Wasser und keine Heizung mehr.


Abrissgenehmigung liegt vor - Alles muss raus! (07.11.18; Quelle BS)

Die Abrissgenehmigung ist jetzt auch da. Der SV Prag benötigt dafür keinen Roten Punkt, da der Abriss verfahrensfrei ist. Der Abriss kann und wird kurzfristig erfolgen. Der genaue Termin wird gerade gesucht und nach Findung veröffentlicht. Bis dahin muss alles, was nicht niet- und nagelfest ist aus dem jetzigen Kabinentrakt raus. Zuvor wird noch der Strom und das Wasser gekappt und die Container voll in Betrieb genommen. Da das Wetter noch mitspielt, wird das alles sehr zeitnah über die Bühne gehen.


Baugenehmigung liegt vor (04.11.18; Quelle BS)

Seit dem 4. November liegt die Baugenehmigung vor. Um den "roten Punkt" final zu erhalten sind noch gewisse Vorgaben zu erfüllen. Erst dann darf abgerissen werden. Diese Auflagen klärt unser Vorstand Ralf Schäfer direkt mit dem Baurechtsamt. Er wird hier unterstützt von unserem Statiker Sven-Ove Roß. Der Baustart mit der Bodenplatte erscheint jedoch für 2018 eher unwahrscheinlich. 27 weitere Auflagen wurden erteilt, die beim Bau Stück für Stück abgearbeitet werden müssen. Realistisch betrachtet, ist bei einer Bauzeit von sechs bis acht Monaten erst im Herbst 2019 mit der Inbetriebnahme des Neubaus zu rechnen. Wollen wir auf einen milden Winter hoffen!


Die Umräumarbeiten (25.08.18)

Nachdem am 21. August pünktlich die fünf Container angeliefert und installiert wurden, laufen nun aktuell die Umräumarbeiten aus dem alten Umkleidetrakt in die Container. Typisch für den SV Prag: Einer der Container trägt bereits einen Namen! "Fritzcontainer" :-)


Die Umräumarbeiten (25.08.18)

Die Umräumarbeiten aus dem Umkleidetrakt in die Container laufen auf Hochtouren. Hier der Auszug aus einer Mail vom Ingo:

Folgendes hat die AH geschafft:
- Der Blaue Saal inkl. Schränke wurde mit Ausnahme Eurer Getränkekisten und Aschenbecher komplett geleert (inkl. Beamer,-SAT-Schüssel- und Leinwandabbau)
- Die beiden Waschmaschinen und Trockner sowie sämtliche Trikottaschen und der große Ballschrank sind bereits im "Fritzcontainer". Dies ist der 1. Container auf den Du zuläufst.
- Sämtliche roten Ballrollcontainer sind im angrenzenden Container. Ebenfalls der metallische Ballkäfig. Hierzu mußten wir die Türe vom Geräteraum aus den Angeln heben um durchzukommen. Dies werdet Ihr evtl. auch nochmals machen müssen.
- Die Umkleidecontainer sind mit Biertischgarnituren und den geraden Sitzbänken aus Prag 2 bestückt.
- Der AH-Kühlschrank steht nun in der Küche. Bitte Euren Kühlschrank mal beobachten. Ich mußte ziemlich viel wischen bevor wir unseren Kühlschrank hinstellen konnten. Es ist Wasser aus Eurem Kühlschrank ausgelaufen ( evtl. ja nur durch den Transport).

Was die Aktiven zeitnah noch machen sollten:
- Die beiden Werkbänke im Geräteraum raustragen und gegenüber vom "Fritzcontainer" an den Zaun stellen und mit dem grün-weißen Pavillonzeltüberzug abdecken. -> Beschweren wg. Wind und Wetter!
- Die blauen Regale im Geräteraum abbauen und im "Fritzcontainer" so aufbauen, das die Waschmaschinen und Trockner darunter passen. Hierzu benötigt Ihr Gabelschlüssel. Eventuell sollte jemand seinen Werkzeugkoffer mitbringen. Danach sämtliche Trikottaschen in das Regal einräumen.
- Den Schiriraum final ausräumen und alles in den Lagercontainer (Nr.2 nach Fritzcontainer) räumen.
- Den Ballraum ausräumen und alles in den Lagercontainer (Nr.2 nach Fritzcontainer) räumen.
- Auf die Bühne klettern ( Luke in der Decke vor Ballraum) und schauen, was dort oben noch Verwertbares steht. Mit irgend jemandem absprechen was damit passiert


Erste Stufe ist gezündet - die Container sind da! (22.08.18)

Pünktlich wie abgemacht standen am 21. August um 8 Uhr früh die Laster vor dem TOR2 an der Parlerstraße. In rund fünf Stunden wurden diese aufgestellt und installiert. Sebastian hat hierzu die neue Zeitraffer-Kamera mitlaufen lassen. Der Film ist auf youtube online (wird noch bearbeitet) und ist unter der neuen Rubrik "Sebis Zeitraffer Videos" anzuschauen.


Erste Stufe wird gezündet - die Container kommen! (18.08.18)

Am 21. August werden die Umkleide- und Lagercontainer an den Mühlbachhof geliefert und angeschlossen. In Summe kommen fünf Stück. Dies erfordert eine konzentrierte Aufräumaktion der Aktiven und der AH. "ALLES MUSS RAUS!" Geräteraum, Keller, Schiriraum, Blauer Saal werden ausgeräumt und die Utensilien und Gerätschaften in den vorgesehenen Container verstaut.


Die letzten Formalitäten (09.08.18)

Die Prüfung des Bauvorhabens ist abgeschlossen. Laut Baurechtsamt werden jetzt alle Unterlagen erstellt und auch das Liegenschaftsamt muß noch unterschreiben. Wie lange das dauert, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden.


Abrisstermin 27. Juli scheint unwahrscheinlich (21.07.18)

Im Mai gab es die Meldung, dass der voraussichtliche Abriss am Freitag, den 27. Juli stattfinden würde. Dieser Termin erscheint im Moment eher unwahrscheinlich. Wir bleiben natürlich "am Ball", oder besser "am Bagger".


Zwei neue Kategorien zum Thema Neubau (11.07.18)

Am 7. Juli haben wir eine umfangreiche Fototour unternommen, welche das komplette Innenleben unseres Umkleidebereiches inklusive der Kellerräume und Duschen zeigt. Mehrere Generationen an Prager Kickern haben hier ihre Laufbahn vom Kindes- bis in das gestandene Mannesalter durchlaufen. Online bleiben uns diese Gemächer für immer auf der Seite "Abschiedsbilder Innenleben Umkleidegebäude vom Keller bis in den Blauen Saal" erhalten. Weiterhin haben wir für die vorgelagerten Tätigkeiten wie Ausräumen und Dach Abdecken (im Bild) und den Generalabriss des Gebäudes (in Bild und Film) den Bereich "der Abbruchfilmer (Bilder und Filme vom Abbruch)" angelegt.


Die Ausschlachtung / große "Ausräume" (02.07.18)

Bevor der Bagger das Gebäude anbeisst, gibt es für die Prägemer noch viel zu tun. Die Wertgegenstände müssen gesichert werden, vielleicht gibt es einen Abverkauf der vielen uralten Holzstühle nach dem Vorbild des FC Bayern :-). Selbst "Blaue Saal"-Luft in Flaschen wurde im Rahmen des WM-Studios bereits angedacht :-) Um wichtige historische Dokumente und Fotos, die im Schrank der Geschäftstelle liegen, wird sich Jörg Sawatzki kümmern.


Sicherung historischer Unterlagen aus dem alten Geschäftsstellenschrank (02.07.18)

Bevor der Bagger das Gebäude anbeisst, gibt es für die Prägemer noch viel zu tun. Die Wertgegenstände müssen gesichert werden, vielleicht gibt es einen Abverkauf der vielen uralten Holzstühle nach dem Vorbild des FC Bayern :-). Selbst "Blaue Saal"-Luft in Flaschen wurde im Rahmen des WM-Studios bereits angedacht :-)
Auch im Rahmen des WM-Studios: Sicherung historischer Unterlagen aus dem alten Geschäftsstellenschrank. Denn bald starten die Ausräumarbeiten. Darunter sind Unterlagen aus den 30iger Jahren, als Georg Schlee um ein neues Gelände (dem heutigen unsrigen) für den Verein förmlich kämpfte. Dem SV Prag, der zu dieser Zeit noch Sportvereinigung Prag hieß (erst ab 27. September 1947: Sportverein Prag Stuttgart 1899 e.V.), hatte man zuvor im Rahmen der "Reichsgartenschau" sein Gelände (im heutigen Tal der Rosen) weggenommen. Die Unterlagen werden temporär bei Jörg zwischengelagert, um dann später einen neuen würdigen Platz im Neubau zu erhalten.


Abrisstermin geplant für den 27. Juli (20.05.18)

Es geht los. Kurz nach Ende der Fussball-WM rückt der Abrissbagger am 27. Juli an. Es dürfte eine Aktion von wenigen Stunden sein. Wir werden mit Foto und Film vor Ort sein.


Update aus dem SVP-Newsletter April 2018 (14.04.18)

Quelle: SV Prag Newsletter April 2018

Das Projekt Neubau Kabinentrakt läuft auf Hochtouren. Der Antrag ist gestellt, die Baufreigabe wird für Mai erwartet. Wir werden dann sofort mit dem Abriss des alten Gebäudes beginnen. Die Spendenaktion Neubau ist bereits angelaufen. Näheres dazu gibt es mit einem eigenen Rundschreiben demnächst. Weitere Informationen gibt es auch bei der Mitgliederversammlung im Mai.


Neuer Verkaufsraum bereits weit fortgeschritten (14.04.18)

Quelle: SV Prag Newsletter April 2018

Im Zuge des Neubaus des Kabinentraktes wird die Bühne im hinteren Teil der Vereinsgaststätte in einen Verkaufsraum mit Küche umgebaut. So können Kinderspieltage, Kleinfeldturnier und andere Veranstaltungen in Zukunft witterungsunabhängig optimal bewirtet werden. Der neue Boden ist schon drin und zur Mitgliederversammlung sollte die Küche fertig sein und besichtigt werden können.


Homepage des SV Prag startet die Dokumentation (05.08.17)

Auf der Homepage des SV Prag startet die Berichterstattung/Dokumentation über das Bauvorhaben mit einer ersten Bildergalerie zum Ist-Zustand und den bisher bekannten Daten. Analog zur Baudoku über den Kunstrasen von 2007, haben wir uns wieder spezielle Perspektiven ausgesucht, welche dann beim späteren Bau aus immer dem gleichen Blickwinkel den Fortschritt der Arbeiten zeigen werden.


Erste Kostenschätzung und Bauskizzen (29.06.17)

Eine erste Kostenschätzung sowie erste Bauplanskizzen liegen vor. Über alles wird jedoch zunächst Stillschweigen vereinbart.


SV Prag möchte Neubau des Umkleidetraktes (24.05.17)

Fast genau zehn Jahre nach Einweihung des Kunstrasens möchte der SV Prag einen weiteren wichtigen Schritt in die Zukunft machen. Bei der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins am 24. Mai 2017 verabschiedeten die Mitglieder einstimmig, daß sich der SV Prag um einen Neubau des Umkleidetraktes bemühen wird. Bis es soweit ist, sind noch einige Hürden zu überspringen. Genehmigungsverfahren, Planung und nicht zuletzt die Finanzierung sind zu meistern. SVPRAG.DE wird das Projekt selbstverständlich ausführlichst durch Wort, Bild und Film begleiten.


Freilich, noch gibt es keine Entscheidung. Noch gibt es keinen Aufmarsch der Abrißbirne oder eben grünes Licht, ob definitiv gebaut wird. SV.PRAG.DE will aber den Optimismus der Verantwortlichen teilen und hat die neue Doku mit dem Abbilden des bekannten Ist-Zustandes gestartet.